Praxis für Sprachtherapie Angelika Schindler - Kamperdickstr. 15 d - 47475 Kamp-Lintfort
Fon 0 28 42 - 97 30 36 - Fax: 0 28 42 - 97 30 37 - info@sprachtherapie-schindler.de

Stottern

Beim Stottern handelt es sich um eine Störung des Redeflusses.

Die Informationen zu diesem Störungsbild beruhen auf den neben stehenden dgs-Broschüren Nr. 8 + 9. Autorinnen: Heft 8: Dr. Claudia Iven; Heft 9: Angelika Schindler. Bei weiterführendem Interesse stehen Ihnen diese als Download zur Verfügung.

Als Ursache bzw. aufrechterhaltende Einflüsse gelten Faktoren aus dem körperlichen, dem sprachlichen sowie dem psycho-sozialen Bereich.

Die Auffälligkeiten bestehen in Blockaden und /oder Dehnungen bei Sprechbewegungen und/oder Wiederholungen von Sprechlauten oder -silben. In Folge einer ungünstigen Reaktion auf die Redeflussstörung kann sich eine mehr oder weniger ausgeprägte Sekundärsymptomatik entwickeln. Diese kann sich beispielsweise äußern in Mitbewegungen von Körperteilen, Lauteinschüben, Umstellen von Sätzen und Austausch von Wörtern bis hin zum sprachlichen Rückzug.

Ziele der Therapie sind:

Unser therapeutisches Vorgehen basiert auf folgenden Konzepten:

Der Therapieplan wird auf der Basis einer individuellen Diagnostik erstellt. Einzelfallorientiert werden u.a. folgende Konzepte teilweise oder vollständig eingesetzt:

Darüber hinaus setzen wir je nach individueller Problematik vielfältige Methoden und Medien ein, die die Kommunikationsfähigkeit verbessern und die Einstellung zum Stottern entlasten sollen: bspw. Rollenspiele, Alltagstraining, Videoaufnahmen und -analysen, Gespräche und Literatur.